/Startseite
->flat 360° Panorama: Click and drag to move, Zoom with mouse wheel    Bonnorama kommende_compj.jpg     988 
© spellbound
Kommende Ramersdorf 2
Als der Deutsche Orden "Orden des Hospitals Sankt Marien der Deutschen zu Jerusalem" 1190 in Akkon (heute Israel) gegründet wurde, wurde vereinbart, das die Brüder des Ordens kein Besitz ihr Eigen nennen durften. Der Orden als solcher hingegen schon. Neben den "Überschreibungen" durch die Brüder konnte der Orden aber auch durch Schenkungen an Landbesitz und Steuerrechte kommen. Diese zahlreichen Schenkungen führten zu einem großen, aber auch sehr fragmentierten Landbesitz, der trotz zahlreicher Visitationen kaum zu beherrschen war. Daher wurden ständige Niederlassungen, die Kommenden ( die auch Komtureien genannt werden ), errichtet, die, von einem Komtur angeführt, den Besitz verwalteten und alle dazugehörigen Rechte wie Pacht, Verleih, Steuereinzug und Gerichtsbarkeit ausübten ( Die sogenannten Pfründe ). Eine Gruppe von Komtureien eines Ordens ( Jeder Orden verfügte über ein eigenes Netz von Niederlassungen, auf Synergieeffekte konte damals noch verzichtet werden ), die im weitesten Sinne räumlich zusammengehören, wird "Ballei" genannt. Die einzelnen Kommenden gaben einen Teil ihrer Einnahmen an die Ballei ab. Die Kommende Ramersdorf gehörte zur Ballei Alden Biessen ( heute Belgien ), und nahm neben den Kommenden in Neuen Biessen ( bei Maastricht ),
Gemert,
Gruitrode,
Bekkevoort,
Bernissem,
Jungen Biesen,
Siersdorf bei Aachen,
St.Aegidius,
St.Peter-Voeren,
Ordingen und St.André und nahm in der Hierarchie eine untereordnete Rolle ein. Trotzdem zählt sie zu den schönsten Gebäuden in Bonn, wie ich finde.
Tags:  bonn bonnorama gps panorama kommentierenKontaktEdit  • HotSpots Upload
[7700]


Nearest:
/Kommende Ramersdorf 1 ⇓ 57m
/Aussicht über dem Dornheckensee ⇒ 530m
/Wegweiser ⇑ 562m
/Post-Tower Durchsicht Aussicht "Blauer See" ⇒ 653m

Map
»»
«
»